EnEV aktuell

Die derzeit gültige Energieeinsparverordnung ist nach wie vor die EnEV 2014. Darin sind aber bereits erhöhte Anforderungen für Neubauvorhaben ab dem 01. Januar 2016 geregelt.

Für Wohngebäude bedeutet dies, dass der zulässige Primärenergiebedarf um 25% sinkt ! Dies hat vor allem Auswirkungen auf Neubauvorhaben, welche ausschließlich auf Gas oder Öl als Brennstoff setzen. Wer hingegen eine Pelletheizung einbaut, hält die höheren Anforderungen ohne Probleme ein. Auch bei einem Anschluss an das Rosenheimer Fernwärmenetz mit einem zertifizierten Primärenergiefaktor von 0,0 ergeben sich keine Auswirkungen durch die erhöhten Anforderungen.

Zusätzlich zu den erhöhten Anforderungen an die Primärenergie erhöhen sich die Anforderungen an die Gebäudehülle. Während sich bisher der zulässige Transmissionswärmeverlust ausschließlich aus der EnEV, Anlage 1, Tabelle 2 ergab, muss jetzt auch der errechnete Transmissionswärmeverlust des Referenzgebäudes erreicht oder unterschritten werden.

Maßgebend ist bei genehmigungspflichtigen Bauvorhaben das Datum, wann der Bauantrag eingereicht wurde. Bei genehmigungsfreien Bauvorhaben zählt der Baubeginn.